Profile-German

Norichika IIMORI Dirigent

——————————————————

Im deutschsprachigen Raum wird Norichika Iimori repräsentiert von klangkultur-Stephan Popp www.klangkultur-popp.de

Dirigent von japanischen Opern einen Namen gemacht, von denen er einige Urauffuhrte.
Im Fruhjahr 1999 leitete Norichika Iimori erstmals die Wurrtembergische Philharmonie Reutlingen. Die Konzerte waren so erfolgreich, dass ihn das Orchester als Generalmusikdirektor verpflichtete. Diese Funktion ubt er seit der Saison 2001/02 aus.
Seine ausergewohnliche Buhnenprasenz und die Befahigung, auch komplexe Partituren auswendig zu dirigieren, haben nicht nur viele Menschen gefesselt, sondern auch zahlreiche Veranstalter aufhorchen lassen. So folgten bald Einladungen zu Gastdirigaten aus Deutschland sowie der Schweiz, wo Iimori in Konzerten mit der Wurttembergische Philharmoniein Stadten wie Zurich, Genf, Basel und Luzern langst zum Publikumsliebling avanciert ist. Mit der Radio-Philharmonie Hannover eroffnete Norichika Iimori 1999 das renommierte Festival Braunschweiger Kammermusikpodium und konzertierte mit dem Philharmonischen Orchester Dortmund, dem Basler Sinfonieorchester und dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie.
Gastspiele fuhrten ihn zur Norddeutschen Philharmonie Rostock und zum Sinfonieorchester Wuppertal ebenso wie zum Radio-Sinfonie-Orchester Francfurt, zur Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz und dem WDR Sinfonieorchester Koln. Weitere Orchester-Stationen in Europa sind die Prager Symphoniker und die Tschechische Philharmonie. In Japan leitete er jungst neben dem Japan Philharmonic Orchestra und dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra das renommierte NHK symphony Orchestra.
Mit dem Moskauer Rundfunk-Sinfonieorchester Spielte er Strawinskys Le Sacre du Printemps, Petruschka und Feuervogel(1911) fur Canyon Classics ein. Diese CDs erhielten verschiedene wichtige Auszeichnungen. Seit 2002 ist Norichika Iimori daruber hinaus Ehrendirigent des Opera House Orchestra Osaka.